Link verschicken   Drucken
 

Offene Schuleingangsphase

10 Jahre (2005 bis 2015) wurden die Klassen 1 und 2 der Schuleingangsphase an unserer Schule jahrgangsübergreifend unterrichtet.

 

Im Schuljahr 2014/15 hat die Schulkonferenz unserer Schule beschlossen, die Klassen 1 und 2 der Schuleingangsphase ab dem Schuljahr 2015/16 jahrgangsbezogen zu unterrichten.

 

Für den jahrgangsbezogenen Unterricht in der Schuleingangsphase wurde in der Lehrerkonferenz ein neues Förderkonzept erarbeitet. Wir nennen es „Drehtürkonzept“.

 

Mit der Einführung des jahrgangsbezogenen Unterrichts ab dem Schuljahr 2015/16 werden wir das Konzept wie folgt erproben:

 

Drehtürkonzept in der Schuleingangsphase 1/2

 

Organisation:

  • Die Räume der Klassen 1a und 2a sowie die der Klassen 1b und 2b liegen nebeneinander.

  • Die Nachbarklassen 1 und 2 werden zu Partnerklassen, nach dem Drehtürkonzept zu sogenannten Drehtürpartnern.

  • Die Stundenpläne Partnerklassen sind einander angeglichen Hauptfächer liegen parallel

 

Kinder, bei denen sich die ein- oder dreijährige Verweildauer abzeichnet:

1. Schritt: Differenzierung/individuelle Förderung innerhalb der eigenen Klasse

2. Schritt: stundenweise Wechsel in die Drehtürpartnerklasse

angepasst an den individuellen Bedarf des Kindes, nach genauer Absprache, in ausgewählten Fächern

3. Schritt: gegebenenfalls kompletter Wechsel in die Partnerklasse

 

Begleitend:

  • Dokumentation der Differenzierung und der „Drehtürwechsel“ in Förderplänen

  • Kontinuierliche Elternberatung

 

Kennenlernen der Partnerklassen

  • Patenschaften der 2er für die neuen 1er

  • Gemeinsame Aktivitäten/Projekte o.ä. der beiden Drehtürpartnerklassen

Ziel: Kinder mit ein- oder dreijähriger Verweildauer lernen die neue Lerngruppe und die neue Klassenlehrerin nach und nach kennen.